Das ÖSV-Team hat im dritten Bewerb der alpinen Junioren-Weltmeisterschaften in Crans Montana die zweite Medaille eingefahren. Nach Silber für Vincent Kriechmayr im Riesentorlauf holte Cornelia Hütter am Dienstag Bronze in der Abfahrt. Der 18-jährigen Steirerin fehlten 69/100 auf die norwegische Siegerin Lotte Smiseth Sejersted und 35 Hundertstel auf Silbermedaillengewinnerin Wendy Holdener (SUI).

Dafür lag sie neun Hundertstel vor ihrer viertplatzierten Landsfrau Jessica Depauli. Die übrigen Österreicherinnen Tamara Tippler (11.), Mirjam Puchner (18.), Ramona Siebenhofer (24.) und Lisa-Maria Zeller (39.) spielten in der Medaillenentscheidung keine Rolle. Am Mittwoch werden die Titelkämpfe mit dem Riesentorlauf der Juniorinnen fortgesetzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel