Frankreichs Fußball-Teamchef Laurent Blanc will bei der Nominierung seines Kaders für das Testspiel gegen Brasilien nicht auf Forderungen von Sportministerin Chantal Jouanno eingehen. Jouanno hatte erklärt, Kapitän Patrice Evra und Franck Ribery sollten wegen ihrer Rolle während des skandalösen Auftretens bei der WM 2010 in in Südafrika nicht mehr einberufen werden.

Blanc sagte der Zeitung "Midi Libre" (Dienstag-Ausgabe), die Ministerin könne ihre Meinung äußern, er habe aber vollkommen freie Hand bei der Wahl seiner Spieler für die Partie am 9. Februar in St. Denis. Am Donnerstag wird Blanc seinen Kader bekanntgeben.

Der Weltmeister von 1998 hatte nach der WM in Südafrika Raymond Domenech abgelöst. Domenech hatte Stürmer Nicolas Anelka nach wüsten Beschimpfungen nach Hause geschickt, die Mannschaft hatte darauf in Südafrika mit einem Trainingsstreik reagiert. Dabei galten Evra und Ribery als Rädelsführer. Der momentan verletzte Bayern-Star Ribery war nach der WM für drei Spiele gesperrt worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel