Borussia Dortmund hat sich im "Revier-Klassiker" der deutschen Fußball-Bundesliga zum Auftakt der 21. Runde gegen Schalke 04 mit einem torlosen Remis zufrieden geben müssen. Der BVB war am Freitag im mit 80.700 Zuschauern ausverkauften Signal Iduna Park vor allem in der ersten Hälfte tonangebend, rollende Angriffe in Richtung Schalke-Goalie Manuel Neuer blieben aber mangels Effizienz ohne Erfolg.

Die Truppe von Coach Jürgen Klopp baute den Vorsprung auf Verfolger Bayer Leverkusen damit kurzfristig auf zwölf Punkte aus, dieser könnte aber bereits am Samstag bei einem Auswärtssieg der Werkself in Nürnberg auf neun Zähler schmelzen.

Die erste Hälfte der 137. Auflage des Derbys verlief absolut nach dem Geschmack der Heimfans, einzig das Tor fehlte. Schalke-Goalie Neuer musste seine große Klasse schon in den ersten Minuten mehrmals unter Beweis stellen, so behielt er bei Schüssen von Mario Götze (3.) und Jakub Blaszczykowski (5.) sowie einem Fallrückzieher von Mats Hummels (7.) die Oberhand. Zudem verfehlten Hummels (28.) und Lucas Barrios (35.) aus aussichtsreicher Position das Gehäuse.

Nach dem Seitenwechsel erfingen sich die klar schwächeren Gäste zumindest etwas, hatten allerdings trotzdem Riesenglück, das Unentschieden über die Zeit zu bringen. Barrios (55.) traf aus fünf Metern genauso nur die Stange, wie Götze (85.) aus etwas spitzem Winkel, nachdem dieser bereits Neuer ausgespielt hatte.

Die Dortmunder (51 Punkte) haben damit weiterhin genau doppelt so viele Punkte auf dem Konto wie die zehntplatzierten Gelsenkirchner (26), bei denen Anthony Annan sein Debüt gab und das Sturmduo Raul/Huntelaar komplett harmlos blieb. Das erste Saisonduell hatten die Dortmunder mit 3:1 für sich entschieden gehabt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel