David Zauner wird erst in der kommenden Saison in den Skisprung-Weltcup zurückkehren. Der Steirer hatte sich am 24. November beim ÖSV-Abschlusstraining in Lillehammer das vordere Kreuzband im linken Knie gerissen und hat sich seither alternativ behandeln lassen. Eine Operation am Knie ist nun aber doch unvermeidlich, Zauner wird am Sonntag in Innsbruck von Dr. Christian Fink operiert.

Zauner hätte eigentlich Mitte bis Ende Jänner in den Weltcup zurückkehren sollen. "Er kann ziemlich alles schon wieder machen, aber es fehlt die letzte mechanische Stabilität. Das Knie ist austherapiert", berichtete ÖSV-Cheftrainer Alexander Pointner auf APA-Anfrage. Der Muskelaufbau rund um das gerissene Kreuzband reichte aber doch nicht, um die Operation zu verhindern. Bis zu 28 Wochen wird Zauner damit ausfallen. Die Entscheidung zum Eingriff wurde nach einer Magnetresonanz-Untersuchung am Freitag getroffen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel