Nach der Absage des Derbys zwischen den deutschen Fußball-Bundesligisten Hamburger SV und FC St. Pauli haben Fans in der Nacht auf Sonntag auf der Reeperbahn in St. Pauli randaliert. Zunächst kam es ab 22.00 Uhr zu Schlägereien zwischen Anhängern der Vereine, wie die Hamburger Polizei berichtete. Dann bewarfen die rund 200 Randalierer die Einsatzkräfte mit Steinen, Flaschen und Feuerwerkskörpern.

Ein Streifenwagen wurde beschädigt. Eine Hundertschaft sicherte das Gebiet um die Reeperbahn ab. Erst kurz vor 03.00 Uhr kehrte wieder Ruhe ein. 45 Personen wurden in Gewahrsam genommen, ein Randalierer vorläufig festgenommen. Grund für die Absage war der Dauerregen, der den Rasen unbespielbar gemacht hatte. Die Partie sollte am Sonntagnachmittag um 15.30 Uhr angepfiffen werden. Über einen Nachholtermin will die Deutsche Fußball-Liga Anfang der kommenden Woche entscheiden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel