Das österreichische U21-Nationalteam des ÖFB ist am Dienstag mit einem 6:0-Sieg gegen Luxemburg in das Fußball-Jahr gestartet. Nach mäßigem Beginn fanden die Schützlinge von Teamchef Andreas Herzog gegen den Gegner in der kommenden EM-Qualifikation gut ins Spiel und dominierten das Geschehen klar.

Die Luxemburger hatten zuletzt gegen Polen, Finnland und Bosnien immerhin jeweils 1:0-Siege gefeiert. Gegen Österreich waren sie chancenlos, gerieten durch Treffer von Royer (33.) und Schütz (41.) bis zur Pause in Rückstand. Zweimal der eingewechselte Drazan (46., 88.), Dibon (56.) und erneut Royer (63.) trugen die weiteren Treffer zum hohen Erfolg Österreichs bei.

"Wir haben ein spielstarkes Team, haben den Gegner ab der 20. Minute klar dominiert, daher bin ich auch zufrieden. Sechs Tore muss man auch gegen diesen Gegner erst einmal schießen", erklärte Herzog, der freilich weiß, dass es in manchen Bereichen noch Arbeit bedarf. So müssten u.a. Automatismen für Situationen wie Ballverlust oder im Defensivverhalten einstudiert werden, sagte der Coach. Nächster Gegner der U21-Auswahl ist Ende März Ungarn (auswärts).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel