Die Transferperiode Jänner 2011 brachte 2.451 Clubwechsel um 320 Millionen US-Dollar (234 Mio. Euro) im weltweiten Profi-Fußball. Das gab der Fußball-Weltverband FIFA nach Auswertung der Daten der Transfer Matching System GmbH (TMS) am Donnerstag bekannt. Das internetbasierte TMS ist seit 1. Oktober 2010 für alle internationalen Transfers von Profifußballern Pflicht.

Das System ist mit einer Uhr ausgestattet, die die Zeit herunterrechnet, bis das Transferfenster schließt. Damit kann genau und schnell geklärt werden, ob das Geschäft pünktlich abgewickelt wurde. Derzeit werden noch zwischen 60 und 70 Transfers von der FIFA-Abteilung für den Status von Spielern begutachtet.

Darunter wohl auch jener von Robert Vittek. Der Wechsel des slowakischen Teamstürmer von Ankaragücü zum österreichischen Meister Red Bull Salzburg wurde erst um drei Minuten nach Mitternacht des 1. Februar eingetragen und damit um drei Minuten zu spät. Der türkische Club hat die Verantwortung auf sich genommen und die verspätete Freigabe mit einem defekten Faxgerät begründet. Ob der Transfer doch noch genehmigt wird, muss nun die FIFA entscheiden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel