Ski-Crosser Andreas Matt hat am Freitag beim Weltcup in Blue Montain (Ontario) einen weiteren Spitzenplatz eingefahren. Der WM-Dritte vom Arlberg musste sich in Kanada nur dem Lokalmatador Christopher Delbosco geschlagen geben. Der Tscheche Tomas Kraus wurde Dritter, Rang vier ging an den Slowenen Filip Flisar.

Matt holte damit im siebenten Saisonrennen seinen sechsten Podestplatz. Im Finale hatte in einer Neuauflage des WM-Duells allerdings Weltmeister Delbosco das bessere Ende für sich. Der Kanadier war besser gestartet und parierte alle Attacken des Tirolers, der aber in der Gesamtwertung vier Rennen vor dem Ende mit 174 Punkten Vorsprung auf Delbosco führt.

"Das war ein wildes Rennen, wir waren alle am Limit. Bei den Sprüngen sind wir bis ins Flache gesegelt, das hat die Sache ziemlich gefährlich gemacht", sagte Matt. "Ich freue mich über Platz zwei und bin froh, dass meine Knochen heute heil geblieben sind."

Von einem der zahlreichen schweren Stürze war auch Thomas Zangerl betroffen. Er zog sich schon im ersten Trainingslauf eine Hüftverletzung zu, deren genaues Ausmaß noch nicht feststeht.

Den Sieg bei den Damen holte sich in Abwesenheit der nicht qualifizierten Andrea Limbacher und der verletzten Katrin Ofner die Deutsche Anna Wörner vor der Schweizerin Fanny Smith und der Australierin Jenny Owens.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel