Der schwächelnde deutsche Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart hat Stürmer Ciprian Marica mit sofortiger Wirkung vom Mannschaftstraining ausgeschlossen. Der 25-jährige Rumäne gehört damit nicht mehr zum Kader des Tabellenvorletzten, bei dem auch Österreichs Teamstürmer Martin Harnik unter Vertrag steht.

Marica habe seine persönlichen Interessen nicht denen der Mannschaft untergeordnet, erklärte Manager Fredi Bobic am Dienstag. Bobic betonte ausdrücklich, es sei keine Suspendierung. Trotzdem sei es "nur hypothetisch, dass er nochmals spielt".

Trainer Bruno Labbadia versicherte, es handle sich "um kein Bauernopfer". Es solle damit im Abstiegskampf auch kein Signal an andere Spieler gesendet werden. In ausführlichen Gesprächen am Montag habe es von Marica kaum Entgegenkommen gegeben. "Das ist so nicht akzeptabel." Das Interview des als kompliziert geltenden Marica mit einer rumänischen Zeitung sei aber nicht der Grund der disziplinarischen Maßnahme gewesen. Vor gut einer Woche hatte er in der "Gazeta Sporturilor" unverhohlen seinen Wechsel gefordert.

Die Situation in der Offensive ist damit mehr als angespannt, vor allem da auch Pawel Pogrebnjak mindestens zwei Partien pausieren muss. Der russische Teamstürmer zog sich am Dienstag im Training einen Rippenbruch zu. "Er ist unglücklich gefallen", sagte Labbadia. Pogrebnjak fehlt nun auf jeden Fall am Donnerstag beim Europa-League-Hinspiel bei Benfica Lissabon und am Sonntag beim Tabellenzweiten Bayer Leverkusen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel