Während der Schlussfeier der alpinen Ski-WM in Garmisch-Partenkirchen haben die Organisatoren aus Oberbayern, angeführt von OK-Chef Peter Fischer, die offizielle FIS-Fahne an Schladming übergeben. Dort finden vom 4. bis 17. Februar 2013 die nächsten Titelkämpfe statt. Einen Vorgeschmack auf die Steiermark lieferten die Schladminger Kinder, die im Zielraum die nächste WM mit Glocken einläuteten.

Die österreichische Delegation, die die Fahne übernahm, wurde von ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel angeführt. "Wir werden versuchen, eine gute WM zu machen. Wir wollen uns nicht mit Garmisch-Partenkirchen vergleichen. Wir wollen aber zeigen, was wir in der Lage sind zu leisten. Wir haben gesagt, bevor wir Schladming richtig bewerben, warten wir Garmisch ab. Mit Ende der WM erfolgt nun unser Start für Schladming", meinte Schröcksnadel.

Für Schladming nahmen Bürgermeister Jürgen Winter, der ehemalige Herren-Cheftrainer Charly Kahr und Hans Grogl (OK/Sportchef) die Fahne entgegen. Für den ÖSV als offiziellem Ausrichter der nächsten WM trugen Vizepräsident Franz Patscheider, Schladming-OK-Chef Reinhold Zitz und ÖSV-Pressechef Josef Schmid die Fahne aus dem Stadion in Garmisch-Partenkirchen.

Während der offizielle Übergabeakt in Garmisch-Partenkirchen über die Bühne ging, wurde in Schladming auch schon gefeiert. Die FIS-Fahne wurde als Kopie angefertigt und im Zielraum der Planai gehisst. Auch in der Steiermark wurde mit Glockengeläut die kommende WM in zwei Jahren schon begrüßt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel