Der WAC/St. Andrä hat am Freitag zum Frühjahrsstart in der Ersten Liga das Aufsteiger-Duell mit dem SV Grödig knapp mit 2:1 (1:1) für sich entschieden. Die Wolfsberger setzten damit ihren Erfolgslauf mit dem vierten Sieg in Folge fort und zogen in der Tabelle nach der 22. Runde punktemäßig mit der drittplatzierten Austria Lustenau gleich. Den entscheidenden Treffer erzielte Sandro Gotal (58.).

Trotz des gefrorenen Bodens in der Lavanttal-Arena entwickelte sich vor 1.000 Zuschauern eine flotte Partie. Kerhe traf nach Zuspiel des starken Marco Reich überlegt ins lange Eck zum 1:0 (11.). Die Salzburger hatten vor der Pause eine leichte Feldüberlegenheit und kamen auch schnell zum Ausgleich. Nenad Jovanovic foulte Mersudin Jukic im Strafraum, und der Gefoulte selbst verwandelte den Strafstoß souverän zum 1:1 (27.). Jovanovic hatte bereits vor dieser Aktion die Gelbe Karte gesehen und daher Glück, nicht vorzeitig ausgeschlossen zu werden.

Nach dem Seitenwechsel war der WAC kompakter und schaffte auch nicht unverdient die Entscheidung. Nach einer Flanke von Dario Baldauf setzte Gotal einen Kopfball über Grödig-Goalie Eisl hinweg zum 2:1 ins Netz (58.). Die auswärtsschwachen Grödiger drückten vor allem nach der Einwechslung von Herwig Drechsel und Diego Viana (beide 66. Minute) auf den neuerlichen Ausgleich, blieben aber im Abschluss glücklos.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel