Der SKN St. Pölten hat zum Start der Frühjahrssaison zwei Punkte leichtfertig verspielt. Die Niederösterreicher führten gegen Austria Lustenau dank eines Fröschl-Treffers (70.) mit 1:0, kassierten aber gegen zehn Vorarlberger durch Kampel noch den Ausgleich zum 1:1-Endstand. St. Pölten ist dennoch seit dem Saisonauftakt am 12. Juli gegen die Admira (1:4) zu Hause ohne Niederlage.

Die im Spieltag per Bus angereisten Vorarlberger hatten keineswegs müde Beine und sorgten zunächst für eine offene Partie. Soares hatte auch die erste große Chance, in seiner nächsten Aktion allerdings schwächte er sein Team. Soares streckte Popp mit einer rüden Attacke nieder und wurde von Schiedsrichterin Schett mit Rot in die Kabine geschickt. Danach übernahm St. Pölten das Kommando und erspielte sich gegen Ende der ersten Hälfte Chancen fast im Minutentakt. Entlastungsangriffe brachten die Gäste aus Vorarlberg kaum noch zustande.

So ging es auch nach der Pause weiter: St. Pölten drückte und erspielte sich viele Chancen, blieb aber lange ohne Erfolg im Abschluss. Nachdem Boller eine der ganz wenigen großen Lustenauer-Chancen vergeben hatte, schlug Thomas Fröschl aber doch zu. Der Torjäger, der in der 52. Minute den Ball aus fünf Metern nicht im leeren Tor untergebracht hatte, köpfelte eine Lenko-Flanke zu seinem zehnten Saisontor ein. Doch in der Drangphase der Lustenauer in der Schlussphase sorgte Kampel noch für den Ausgleich.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel