Englands Spitzenreiter Manchester United marschiert und Wayne Rooney trifft - aber nicht nur das Tor. Ein Ellbogencheck des Stürmerstars gegen James McCarthy überschattete am Samstag den 4:0-Sieg bei Wigan Athletic. "Es ist klar zu sehen, dass er ihn im Gesicht getroffen hat", sagte Wigans Coach Roberto Martinez über die Szene, die nicht mit einem fälligen Platzverweis geahndet worden war.

"Da war nichts", polterte dagegen ManUnited-Trainer Sir Alex Ferguson und kritisierte schon vorab die Medien: "Weil es Rooney ist, gibt es jetzt wieder eine Pressekampagne, ihn aufzuhängen oder auf den elektrischen Stuhl zu bringen, so etwas in der Art."

Mit dem deutlichen Sieg - den 13. gegen Wigan in Serie - setzte sich der Spitzenreiter mit vier Zählern von Verfolger Arsenal ab und hat vor dem Spitzenspiel gegen den derzeit auf Rang fünf dümpelnden Meister Chelsea am Dienstag den historischen 19. Meistertitel weiter fest im Blick.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel