Jose Mourinho sieht den FC Barcelona im Titelrennen der spanischen Primera Division mit seinem Club Real Madrid bevorzugt. Der Portugiese untermauerte am Mittwoch seine These, wonach der Meister aus Katalonien einen weitaus besseren Spielplan als die anderen Clubs zugeschanzt bekommen hätte. Einen Journalisten, der dies hinterfragen wollte, bezeichnete Mourinho als "Heuchler".

Wenig später entschuldigte er sich für die Entgleisung. Ein Dorn im Auge ist dem Star-Coach, dass Spitzenreiter Barcelona nach dem Champions-League-Heimspiel gegen Arsenal in der kommenden Woche erst am Sonntag gegen den FC Sevilla antreten muss. Real habe hingegen nach der Partie in Lyon bereits am darauffolgenden Samstag gegen La Coruna (0:0) spielen müssen. "Man kann darüber seriös berichten oder auch auf heuchlerische Art und Weise", mokierte sich Mourinho über die mediale Aufarbeitung dieses Themas.

"Ich fürchte mich nicht, die Wahrheit zu sagen", meinte der Real-Trainer weiter. Die Madrilenen liegen nach dem Remis gegen La Coruna sieben Zähler hinter Erzrivale Barcelona. Am Donnerstag wartet das Heimspiel beim Vorletzten Malaga, während "Barca" bereits Mittwochabend in Valencia antrat.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel