Tabellenführer Admira hat seine Führung in der Ersten Fußball-Liga vor der Abendpartie von Verfolger Altach in Grödig auf neun Punkte ausgebaut. Die Niederösterreicher feierten mit dem verdienten 3:1-(2:1)-Heimsieg über Hartberg ihren dritten Erfolg in Serie. Die Steirer liegen dagegen nach der fünften Niederlage en suite gegen die Admira als Tabellenachter nur noch vier Punkte vor der Vienna.

Die zuletzt zweimal erfolgreichen Gäste erwischten einen Traumstart, verwerteten gleich die erste Chance des Spiels in Minute drei. Nach Vorarbeit von Hopfer und Stanglpass von Domoraud spitzelte Ex-Admira-Torjäger und Geburtstagskind Günter Friesenbichler den Ball ins kurze Eck. Der 32-Jährige erzielte damit sein siebentes Saisontor, das zweite für Hartberg.

Die Admira steckte diesen Schock weg und kam 20 Minuten später zum Ausgleich durch Neuzugang Stefan Schwab (8. Saisontor/2. für Admira), dessen Schuss knapp innerhalb des Strafraums unhaltbar abgefälscht wurde. Wenig später hieß es bereits 2:1 für die Kühbauer-Elf: Nach einer Plasnegger-Flanke leitete Domoraud, der eigentlich per Kopf klären wollte, ideal weiter auf Patrik Jezek (11. Saisontor), der von der Strafraumgrenze den Ball volley ins Tor jagte. Kurz nach der Pause erhöhte Rene Schicker nach Vorarbeit von Jezek und Pass von Ledezma mit seinem achten Saisontor auf 3:1, womit die Entscheidung gefallen war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel