Manchester United ist in der englischen Premier League ins Straucheln geraten. Fünf Tage nach dem 1:2 gegen Chelsea kassierten die "Red Devils" im Duell der Rekordmeister mit Liverpool am Sonntag eine 1:3-Pleite. Nach der 29. Runde liegt United drei Zähler vor Arsenal, die Londoner haben allerdings auch ein Spiel weniger absolviert. Als Dritter folgt Manchester City mit sieben Punkten Abstand.

Liverpool verbesserte sich auf Rang sechs. Dirk Kuyt war an Liverpools Anfield Road der Sargnagel für die Mannschaft von Sir Alex Ferguson. Der Niederländer traf in der 34., 39. und 65. Minute, Uniteds Ehrentor durch den eingewechselten Javier Hernandez (92.) kam viel zu spät. Besonders Liverpools 2:0 dürfte für Ärger bei Ferguson gesorgt haben. Nani leitete dieses mit einem haarsträubenden Kopfball-Rückpass ein.

Bei einer Attacke von Jamie Carragher an Nani hatte Liverpool auch Glück, dass der Verteidiger kurz vor dem Pausenpfiff mit einer Gelben Karte davonkam. Für Portugals Teamspieler war die Partie nach dem rüden Tackling vorbei.

Für Liverpools Fans war der Prestigesieg doppelt wertvoll. Mit je 18 englischen Meistertiteln liegen die "Reds" und United in der Liga-Historie gleichauf. Der rekordbringende 19. Titel ist für Manchester nun wieder heftiger gefährdet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel