Ümit Korkmaz ist in der zweiten deutschen Bundesliga wieder als Torschütze in Erscheinung getreten.

Der Ex-Rapidler bereitete beim 3:1-Sieg seines VfL Bochum auswärts gegen Alemannia Aachen zunächst den ersten Treffer vor und erzielte das zweite Tor selbst. Zudem musste der Aachener Feisthammel nach einem Foul an Korkmaz, der in der 81. Minute ausgetauscht wurde, mit Gelb-Rot vom Platz.

Beim Stand von 2:1 für Bochum vergab Aachen binnen zwei Minuten zwei Elfmeter, wobei der Ball beim zweiten Strafstoß nach einem Lattenpendler wohl die Torlinie überquert hatte.

Für Korkmaz war es das dritte Tor für seinen neuen Club, der sich durch den Erfolg auf Relegations-Rang drei verbesserte.

Die Partie zwischen Energie Cottbus und dem VfL Osnabrück (2:0) wurde von einem offensichtlich schweren gesundheitlichen Problem des Osnabrück-Spielers Flamur Kastrati überschattet.

Der norwegische Stürmer blieb nach einem harmlos wirkenden Zweikampf kurz vor Schluss regungslos liegen. Die Teamärzte leisteten am Spielfeldrand Erste Hilfe, ehe der 19-Jährige von einem Krankenwagen, der auf das Spielfeld gefahren war, in eine Klinik gebracht wurde.

Die Schwere der Verletzung war zunächst unklar.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel