Nikica Jelavic, Ex-Stürmer von Rapid Wien, hat die Glasgow Rangers am Sonntag zum insgesamt 27. Triumph im schottischen Ligacup geschossen. Der Kroate entschied mit seinem Treffer zum 2:1 in der Verlängerung (98.) das Finale im Hampden Park gegen den Erzrivalen Celtic Glasgow.

Davor hatte Jelavic in der 32. Minute für Aufregung gesorgt, weil der Referee zunächst auf seine Schwalbe hineingefallen war und auf Elfmeter für die Rangers entschieden hatte. Der Schiedsrichter nahm jedoch seinen Pfiff zurück und zeigte Jelavic stattdessen die Gelbe Karte.

Nach dem hasserfüllten jüngsten "Old Firm" genannten Derby vor wenigen Wochen mit u.a. drei Roten Karten und 34 Fan-Verhaftungen hatten sich die Spieler diesmal vor Anpfiff demonstrativ per Händeschütteln begrüßt. Die Ausschreitungen im Rahmen des vergangenen Derbys hatten sogar das schottische Parlament beschäftigt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel