Die Vienna hat am Montag das Kellerderby der Fußball-Erste-Liga daheim gegen Hartberg 1:4 (0:2) verloren. Nach dem Debakel im Nachtragsmatch der 25. Runde weisen die Wiener fünf Punkte Rückstand auf den Vorletzten Gratkorn auf. Die Hartberger sammelten hingegen mit dem bereits vierten Erfolg gegen die Vienna en suite drei Zähler und dürfen sich bereits auf einem Sieben-Punkte-Polster ausruhen.

Die Gäste machten auch ohne ihren gesperrten Abwehrchef Zivny einen kompakten Eindruck und ließen die Vienna in den ersten 45 Minuten kaum zur Geltung kommen. Die Defensive der Wiener präsentierte sich hingegen auf dem tiefen Boden sehr anfällig und wurde bereits nach wenigen Minuten erstmals bezwungen. Nach Vorlage von Kölbl traf Friesenbichler aus kurzer Distanz (10.). Unmittelbar vor dem Pausenpfiff der zerfahrenen und kampfbetonten Partie war Friesenbichler auch nach Hopfer-Corner zur Stelle und erhöhte auf 2:0 (45.).

Die Vienna startete mit viel Elan in die zweite Spielhälfte und wurde durch das Tor von Djokic rasch belohnt (46.). Danach lag der Ausgleich in der Luft, Kienzl traf aber nur die Stange (50.). Nach Freistoßtrick schoss dann aber Schober das 3:1 für die Hartberger (79.), trotz heftiger Vienna-Proteste auf Abseits war die Vorentscheidung gefallen. Im Finish zeigte die Vienna Auflösungserscheinungen. Ein kurioser vierter Treffer der Steirer per Corner von Hopfer, den sich Kuru ins eigene Tor beförderte, rundete die Partie ab (86.).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel