Nach drei Saisonen bei den Kanadiern wechselt der Tiroler Ski-Trainer Patrick Riml wieder zum US-Team. Riml übernimmt im Ski-Verband den Posten des Alpindirektors. Laut Verbandsangaben trägt Rimmel die Verantwortung über alle Aktivitäten von der Basis bis zum Nationalteam, in dem sich Stars wie Lindsey Vonn, Julia Mancuso, Ted Ligety und Bode Miller tummeln.

Der Söldener hatte sieben Jahre als Headcoach des US-Damen-Teams gearbeitet, bevor er ab der Saison 2008/09 für die Kanadier tätig war. Riml steht einem Trainerteam vor, in dem Sasha Rearick als Herren- und der Salzburger Alexander Hödlmoser als Damen-Chef fungieren. In den vergangenen zwei Saisonen hat die US-Mannschaft u.a. acht Olympia-Medaillen und neun Weltcup-Kristallkugeln erobert.

"Wir sind in der glücklichen Lage, dass wir über ein starkes Nationalteam verfügen. Dadurch kann ich mich auf unser Entwicklungssystem und die US-Clubs konzentrieren", meinte Riml. "Wir fördern mit unserem Programm Athleten, Trainer und Vereine", sagte der Österreicher, für den das US-Trainingszentrum "USSA Center of Excellence" eine tragende Rolle in der Entwicklung des US-Teams spielen wird. "Dieses Center ist herausragend, so etwas gibt es nirgendwo anders auf der Welt", so Riml.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel