Portugals Fußball-Nationalmannschaft hat Samstagnacht im ersten Spiel unter dem neuen Teamchef Claudio Borghi ein 1:1 gegen WM-Achtelfinalist Chile erreicht. Silvestre Varela hatte die ohne ihren verletzten Real-Madrid-Superstar Cristiano Ronaldo angetretenen Gastgeber nach einem Nani-Eckball per Kopf in der 16. Minute in Führung gebracht. Doch Matias Fernandez (41.) gelang der Ausgleich.

1:1 endete auch das freundschaftliche Länderspiel zwischen den USA und Argentinien im Meadowlands Stadium in East Rutherford. Die Gäste aus Südamerika dominierten die Partie angeführt vom weiter in Hochform agierenden Weltfußballer Lionel Messi von der ersten bis zur letzten Minute, nutzten aber nur eine ihre zahlreichen Chancen. Esteban Cambiasso traf in der 42. Minute nach einer "Gurkerl"-Vorlage von Messi zwischen die Beine von US-Kapitän Carlos Bocanegra zur hochverdienten Führung.

Die US-Amerikaner gingen dagegen mit ihren raren Möglichkeiten nicht verschwenderisch um. Der aus Kolumbien stammende, erst 18-jährige Stürmer Juan Agudelo nützte einen der weniger Defensivfehler der Argentinier zum Ausgleich (59.). "Wir waren vor allem in der ersten Hälfte brillant, haben den Fußball gespielt, den man sehen will, aber im Abschluss hat es einfach nicht geklappt", lautete der enttäuschte Kommentar von Argentiniens Nationalcoach Sergio Batista nach dem Remis.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel