Der internationale Skiverband (FIS) hat auf die Kritik an der Organisation der Nordischen Kombination reagiert und einen eigenen neuen Posten geschaffen: Lasse Ottesen fungiert ab 1. Mai als Koordinator in der Nordischen Kombination. Dies hat die FIS auf ihrer Website bekanntgegeben.

Der 34-jährige Norweger und frühere Skispringer soll sich um Planung, Marketing und Promotion der Sportart kümmern und dabei auch bei der Weltcup-Kalender-Erstellung mit anderen nordischen Disziplinen zusammenarbeiten. Uli Wehling, der Renndirektor in der Nordischen Kombination, bleibt im Amt und wird sich u.a. auf die technischen Aspekte in der Organisation, die Jury-Arbeit bei Veranstaltungen sowie Training und Ausbildung der Funktionäre konzentrieren.

Ottesen ist dreifacher Olympia- und vierfacher WM-Teilnehmer und hat 1994 Olympiasilber in Lillehammer von der Normalschanze gewonnen. Er war auch vier Jahre lang US-Kombinations-Trainer und arbeitete zuletzt zwei Jahre als Assistenztrainer von Mika Kojonkoski mit den Skispringern von Norwegen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel