Manchester United reist am Samstag mit schlechten Erinnerungen zum Auswärtsspiel der englischen Fußball-Premier-League gegen West Ham. Im Upton Park setzte es gegen den Abstiegskandidaten aus London in dieser Saison im Liga-Cup ein 0:4-Debakel. Überdies muss der Spitzenreiter mit den verletzten Rio Ferdinand, John O'Shea, Jonny Evans und Rafael da Silva eine komplette Viererkette vorgeben.

Aufgrund der Personalmisere ist Coach Alex Ferguson auch nicht allzu optimistisch, das "Treble" von 1999 (Titel in Champions League, Meisterschaft und FA-Cup) zu wiederholen. "Wir würden uns nichts sehnlicher wünschen, aber damals hatten wir bei weitem nicht so viele Verletzte wie jetzt", erklärte der Schotte, dessen Team in der Tabelle mit einem Spiel mehr fünf Punkte vor Arsenal liegt.

Die "Gunners" bangen vor dem Heimspiel gegen die Blackburn Rovers um den Einsatz von Robin van Persie - der Niederländer kehrte mit einer Knieverletzung vom Nationalteam zurück. Immerhin spricht die Statistik klar für die Mannschaft von Arsene Wenger, schließlich wurden gegen die Rovers die jüngsten sieben Partien vor eigenem Publikum gewonnen und dabei 25 Tore erzielt.

Der Tabellendritte Chelsea, nach Verlustpunkten gerechnet sieben Zähler hinter ManchU, kämpft auswärts gegen Stoke City um den Anschluss ans Führungsduo. Dahinter geht das Fernduell zwischen Manchester City (daheim gegen Sunderland) und Tottenham (in Wigan) um den vierten Tabellenplatz weiter. Paul Scharner tritt mit West Bromwich Albion im eigenen Stadion gegen Liverpool an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel