Das Zwischentief des SCR Altach hat sich auch in der 26. Runde der Ersten Liga fortgesetzt. Die nun schon seit drei Runden sieglosen Vorarlberger verloren am Freitagabend auswärts gegen den SKN St. Pölten verdient mit 0:1 (0:0) und konnten daher im Titelkampf keinen Boden auf Tabellenführer Admira gutmachen, der zu Hause gegen die Vienna mit 1:3 verlor.

In der ersten Hälfte neutralisierten sich beide Mannschaften vor 1.050 Zuschauern größtenteils, Chancen kamen nur aus Standardsituationen zustande. Die Beste fanden die Hausherren vor: Nach einem Ambichl-Freistoß scheiterte der aufgerückte Popp per Kopf an der Latte (10.).

Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Niederösterreicher, die zuletzt drei Niederlage en suite kassiert hatten, die besseren Momente. Altachs Guem konnte einen Zwierschitz-Volleyschuss auf der Linie abwehren (49.). Nach 58 Minuten war der Bann dann gebrochen. Ein Becirovic-Heber ging zwar nur an die Latte, Fröschl staubte aber zum 1:0-Endstand ab (58.). Gäste-Coach Adi Hütter hatte zur Pause mit einem Doppelwechsel (Ademi für Hopfer und Tomi für Yeray) versucht neuen Schwung zu bringen, was allerdings auch wirkungslos blieb.

Damit war die erste Frühjahrsniederlage der Altacher im fünften Spiel perfekt. Der Rückstand des Tabellenzweiten Altach beträgt nach wie vor sieben Punkte auf die Admira.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel