Der SC Austria Lustenau hat sich in der 26. Runde der Ersten Liga auf den dritten Tabellenplatz verbessert. Die Vorarlberger gewannen am Freitagabend das Lustenau-Derby gegen den FC im Reichshofstadion knapp mit 2:1 (1:0). Sascha Boller (30.) und ein Eigentor von Marcel Holzmann (54.) sicherten der Elf von Coach Edi Stöhr den Sieg. Für den FC war ein Eigentor von Peter Pöllhuber zu wenig (57.).

Die 4.300 Zuschauer bekamen vor der Pause eine von Taktik geprägte Partie mit wenigen Höhepunkten geboten. Einzige wirkliche Ausnahme war der Führungstreffer des SC. Nach einem Konter flankte Stückler zur Mitte und der völlig frei stehende Boller, der die Aktion auch eingeleitet hatte, schoss Volley ins lange Eck ein (30.).

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich dann mit Fortdauer ein offener Schlagabtausch. Holzmann lenkte im Rutschen einen Pass von Austria-Stürmer Rotter unhaltbar für Stojanovic ins eigene Tor ab (54.). Drei Minuten später war der gastgebende FC aber wieder im Spiel und wieder war es ein Eigentor. Austria-Goalie Kofler wehrte einen Schösswendter-Kopfball an die Stange ab, den Abpraller stocherte Pöllhuber im Zweikampfduell mit Kobleder über die Linie (57.). Mehr war für die sechstplatzierten Hausherren aber nicht mehr drinnen, sie haben nur eines der jüngsten zehn Spiele gewonnen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel