Der ehemalige deutsche Fußball-Nationaltorhüter Jens Lehmann hat am Sonntag sein Comeback für Arsenal gegeben. Der 41-Jährige, der seine Karriere im Vorjahr eigentlich beendet hatte, seit einem Monat aber wieder beim englischen Topclub engagiert ist, sprang beim 3:1-Sieg in Blackpool als Ersatz für Keeper Manuel Almunia ein. Der Spanier hatte sich beim Aufwärmen eine Knieverletzung zugezogen.

Lehmann war selten geprüft, hätte vor dem Gegentreffer durch Gary Taylor-Fletcher aber auch vom Platz fliegen können. Der Schiedsrichter ließ allerdings Vorteil weiterlaufen, nachdem der Deutsche DJ Campbell im Strafraum zu Fall gebracht hatte (52.). Die Arsenal-Tore erzielten Abou Diaby (18.), Emanuel Eboue (21.) und Robin van Persie aus seinem Konter (76.).

Die seit 14 Ligaspielen ungeschlagenen Londoner liegen damit bei einer Partie weniger weiterhin sieben Punkte hinter Leader Manchester United auf dem zweiten Tabellenplatz. Titelverteidiger Chelsea folgt weitere vier Zähler dahinter auf Rang drei. Lehmann war 2008 von Arsenal zum VfB Stuttgart gewechselt, nachdem er zuvor mit den "Gunners" unter anderem 2003/04 ohne Niederlage deren bisher letzten Meistertitel geholt hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel