Bayer Leverkusen hat im Titelrennen der deutschen Fußball-Bundesliga für neue Spannung gesorgt. Mit einem 2:1-Heimerfolg am Sonntag in der 29. Runde gegen den Abstiegskandidaten St. Pauli hat Leverkusen den Rückstand auf Tabellenführer Dortmund auf fünf Punkte verringert. Die Dortmunder waren am Samstag auswärts gegen den Hamburger SV nur zu einem 1:1 gekommen.

St. Pauli, das nach der siebenten Niederlage en suite dem Abstieg entgegentaumelt, ging überraschend durch Charles Takyi in Führung (58.), doch Tore von Stefan Kießling (66.) und Lars Bender (77.) drehten die Partie in der mit 30.210 Zuschauern ausverkauften BayArena. Leverkusen weist als Zweiter acht bzw. neun Punkte Vorsprung auf Hannover und Bayern München auf, die Teilnahme an der Champions-League-Gruppenphase ist damit zum Greifen nahe. In der nächsten Runde trifft Leverkusen mit Bayern München auf den zukünftigen Arbeitgeber von Trainer Jupp Heynckes.

Schlusslicht Mönchengladbach schöpfte neue Hoffnung, der Burgenländer Martin Stranzl spielte beim 5:1-Kantersieg im Derby daheim gegen Köln durch. Mit 26 Punkten liegen Stranzl und Co. nun wieder auf Tuchfühlung mit St. Pauli (28), Wolfsburg (28) und Stuttgart (30).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel