Der SCR Altach ist zum Auftakt des letzten Saisonviertels in der Erste Liga bis auf einen Punkt an Tabellenführer Admira herangerückt. Die Vorarlberger setzten sich am Montagabend auswärts gegen den FC Gratkorn mit 2:0 (1:0) durch und entschieden damit auch das zweite direkte Duell mit den Steirern innerhalb von drei Tagen für sich. Am Freitag hatte der Tabellenzweite 3:1 gewonnen.

Die Admira trifft in ihrem Spiel der 28. Runde erst am Dienstag zu Hause auf Grödig, will sich dabei für die zuletzt kassierte 1:3-Niederlage revanchieren und den alten Vier-Punkte-Vorsprung auf Altach wiederherstellen.

Die Steirer (26 Punkte) rutschten hingegen nach der zweiten Niederlage in Folge noch tiefer in den Abstiegsstrudel. Die Vienna (24) hat nun die Chance mit einem Auswärtssieg gegen den SC Austria Lustenau am Dienstag die "Rote Laterne" an die Gratkorner abzugeben. Mann des Spiels war Harald Unverdorben mit einem Doppelpack.

Die Vorarlberger gaben in Gratkorn von Beginn an den Ton an und gingen daher auch völlig verdient in Führung. Nach schönem Zusammenspiel mit Sturmpartner Tomi traf Unverdorben zum 1:0 (16.). Die gesamte Gratkorner Hintermannschaft hatte dabei schlecht ausgesehen, den Altach-Stürmer passieren lassen.

Nach dem Seitenwechsel legte der Admira-Verfolger schnell nach und wieder war Unverdorben erfolgreich. Der 30-Jährige wurde nach einem Schütz-Zuspiel zur Mitte nicht entscheidend am Heber über Gratkorn-Goalie Götzinger hinweg gehindert (50.) und ist nun mit zwölf Toren Altachs bester Saisontorschütze. Tomi (53., 56., 82.) ließ in der Folge Chancen für einen noch höheren Sieg ungenützt, die Steirer setzten sich nicht entscheidend in Szene.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel