Die Erfolgsserie des VfL Bochum in der zweiten deutschen Fußball-Bundesliga ist am Montagabend gerissen. Die Elf von Chefcoach Friedhelm Funkel musste sich nach 15 Partien ohne Niederlage zum Abschluss der 29. Runde im Topspiel vor eigenem Publikum Tabellenführer Hertha BSC mit 0:2 (0:1) geschlagen geben.

Die Berliner (62 Punkte), bei denen Marco Djuricin nicht im Kader stand, dürfen damit allmählich mit dem Aufstieg planen. Die unterlegenen Bochumer (55), bei denen Ümit Korkmaz bis zur 62. Minute links im Mittelfeld spielte, liegen nach wie vor auf dem dritten Platz, der zur Relegation berechtigt. Auf den zweitplatzierten FC Augsburg (58) fehlen nach wie vor drei Zähler, der Vorsprung auf den Tabellenvierten Greuther Fürth (51) beträgt vier Punkte.

Den vorentscheidenden Treffer vor 24.211 Zuschauern im Duell der beiden besten Rückrundenteams erzielte Peter Niemeyer in der 24. Minute, in der Schlussphase machte der Brasilianer Raffael (87.) mit seinem zehnten Saisontor den Sack endgültig zu.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel