Der deutsche Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim trennt sich vorzeitig zum Saisonende von Cheftrainer Marco Pezzaiuoli. Das gab der Arbeitgeber von David Alaba, Andreas Ibertsberger und Ramazan Özcan am Dienstag bekannt. Unter Pezzaiuoli hatte der Club zuletzt nur einen Sieg aus den vergangenen acht Spielen geholt und ist fünf Runden vor Saisonende auf Rang zehn abgerutscht.

Wer die Nachfolge des 42-Jährigen antreten soll, steht nach Angaben von 1899-Manager Ernst Tanner noch nicht fest. Als Favorit wurde zuletzt St.-Pauli-Coach Holger Stanislawski gehandelt.

Pezzaiuoli hatte das Amt erst am 2. Jänner von Ralf Rangnick übernommen. Zuvor war er ein halbes Jahr Assistenztrainer. Sein Cheftrainer-Vertrag galt ursprünglich bis 2013, versehen mit einer entsprechenden Option bis 2014. "Die Situation nach dem Trainerwechsel und den Abgängen im Winter war sicherlich nicht einfach für Marco Pezzaiuoli und den Verein. Wir sind jedoch nach den Entwicklungen der letzten Wochen zu dem Entschluss gekommen, mit einem neuen Cheftrainer in die kommende Spielzeit zu gehen", erklärte Manager Tanner am Dienstag.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel