Hartberg punktet munter weiter im Abstiegskampf der Fußball-Erste-Liga. Die Steirer bezwangen am Dienstag in der 28. Runde daheim WAC/St. Andrä 2:0 (2:0) und sind damit bereits fünf Partien ungeschlagen. Der Vorsprung auf Schlusslicht Vienna beträgt als Achter sechs Punkte.

Hartberg hatte in den ersten drei Saisonduellen mit den Wolfsbergern kein einziges Tor erzielt (0:2, 0:2, 0:0). Im vierten und letzten Aufeinandertreffen war der Bann aber rasch gebrochen. Gäste-Verteidiger Hannes Jochum zeigte bei einem Schuss von Günter Friesenbichler sein beachtliches Tormann-Talent, kassierte für seine Parade aber Rot wegen Torraubs (7.) und verursachte noch dazu einen Elfmeter. Friesenbichler verwertete den Strafstoß souverän flach ins linke Eck (8.).

In Überzahl führten die Hartberger die schnelle Vorentscheidung herbei, nach Flanke von Rene Seebacher vollendete Fabian Harrer volley und durch die Beine von WAC-Goalie Christian Dobnik zum 2:0 (24.). Nach der Pause mussten die Wolfsberger auch noch auf Mathias Berchtold verzichten, der Abwehrspieler brach sich einen Daumen. Hartberg brachte den Vorsprung aus einer gesicherten Abwehr heraus in einer ereignisarmen zweiten Spielhälfte locker nach Hause.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel