SKN St. Pölten hat auch das fünfte Heim-Duell mit FC Lustenau in der Ersten Liga ohne Gegentreffer gewonnen. Am Dienstagabend benötigte das Team von Trainer Martin Scherb aber eine Portion Glück, um sich mit 1:0 (0:0) für die 1:3-Auswärtsniederlage am vergangenen Freitag zu revanchieren. In der Tabelle liegen die Niederösterreicher als Fünfte vier Punkte vor dem Tabellennachbarn aus dem "Ländle".

Die zwei in jüngster Zeit nicht eben erfolgreichen Teams (nur je ein Sieg in den jüngsten sieben bzw. vier Runden) lieferten ein der Witterung angepasstes Match. Die besten Chancen bei Wind und Regen hatten Fallmann (30., 32.), dessen Schüsse von Keeper Stojanovic pariert wurden bzw. Holzmann (18.), der nach dem Wechsel bei einer weiteren Möglichkeit außerhalb des Strafraums von Keeper Vollnhofer gefoult wurde (52.).

Die Gäste begnügten sich in der letzten halben Stunde mit dem Halten des Resultats, St. Pölten schien spielerisch nicht in der Lage, drei Punkte zu holen. Doch im Finish hatten die Gastgeber das Glück, das ihnen heuer mehrfach gefehlt hatte. Lukas Thürauer, der erstmals im Frühjahr von Beginn an spielte, bezwang Keeper Stojanovic aus rund 20 Metern mit seinem siebenten Saisontreffer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel