Die für Freitag geplante Verurteilung von Fußball-Wettbetrüger Ante Sapina ist überraschend verschoben worden. Das Bochumer Landgericht will zunächst noch den Mitangeklagten Marijo C. anhören. Mit der Verschiebung reagierten die Richter am Mittwoch auf den Widerstand der Verteidiger, die mit einer schnellen Verurteilung Sapinas nicht einverstanden waren.

Ein neuer Termin zur Urteilsverkündung stand am Mittwochvormittag noch nicht fest. Sapina und fünf weiteren Angeklagten wird in diesem Prozess vorgeworfen, in die Manipulation von rund 50 Fußballspielen verstrickt gewesen zu sein, darunter mehrere in Österreich. Sapina hatte am Montag ausgesagt, dass im Herbst 2009 auch Spieler des Bundesligisten Kapfenberger SV sowie des Zweitligisten TSV Hartberg Schmiergeld erhalten hatten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel