Skandal-Schiedsrichter Robert Hoyzer darf auf Landesverbandsebene wieder Fußball spielen. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat einem Gnadengesuch des 31-jährigen Berliners am Mittwoch stattgegeben. Hoyzer war 2005 als eine der Hauptfiguren im Wettskandal vom DFB lebenslänglich gesperrt worden.

Hoyzer darf allerdings weiter kein offizielles Amt - insbesondere nicht das des Schiedsrichters - ausüben. "Aber wir wollen ihm nicht seinen Wunsch verwehren, im Amateurbereich wieder Fußball zu spielen", erklärte DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach. Hoyzer war im Juli 2008 nach 14 Monaten vorzeitig aus der Haft entlassen worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel