Der Internationale Skiverband (FIS) könnte mit Teamsprint und Penalty Race zwei neue Wettbewerbsformate für die Nordische Kombination einführen. Die neuen Bewerbe wurden in Zürich diskutiert und analysiert, einen Beschluss könnte es aber erst Anfang Juni beim FIS-Kongress in Portoroz vom Komitee der Nordischen Kombination geben. Das bestätigte der Technische Delegierte der FIS, Günter Csar.

Während die Einführung des Teamsprints als fix gilt, ist die zweite Neuerung erst andiskutiert worden. Der Teamsprint wird von zwei Athleten pro Nation bestritten, nach einem Skisprungdurchgang fällt die Entscheidung im 7,5-Kilometer-Langlauf. Im neuen Individualbewerb würde es ähnlich wie im Biathlon Langlauf-Strafrunden zu je 150 Meter geben. Je nach Rückstand aus dem Skisprung müssten die Sportler Strafrunden absolvieren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel