Hannover 96 hat in der deutschen Fußball-Bundesliga im Kampf um einen Platz in der Champions-League-Qualifikation einen Dämpfer hinnehmen müssen. Emanuel Pogatetz und Co. erreichten am Samstag auswärts gegen den Hamburger SV nur ein 0:0 und könnten damit am Sonntag von Platz drei verdrängt werden, sollte der FC Bayern das Spitzenspiel in München gegen Bayer Leverkusen gewinnen.

Die Gastgeber erarbeiteten sich in Hamburg zwar eine gewisse Feldüberlegenheit, gefährlicher waren aber die Gäste, vor allem durch Ya Konan. Der Goalgetter der Hannoveraner, bei denen Pogatetz durchspielte, vergab in der 75. Minute die große Chance auf den Sieg. Praktisch im Gegenzug klärte 96 nach einem Schupfer von Elia vor der Linie.

Pogatetz' ÖFB-Teamkollege Martin Harnik feierte unterdessen einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf. Beim 3:1 in Köln erzielte der Offensivspieler in der 53. Minute - 26 Minuten vor seiner Auswechslung - aus kurzer Distanz den zweiten Treffer seiner Mannschaft und hält damit bewerbsübergreifend schon bei 17 Saisontreffern. Neben Harnik waren auch Träsch (51.) und Kuzmanovic (63./Elfer) erfolgreich, den Kölnern gelang durch Novakovic (68.) nur noch das Ehrentor.

Die Stuttgarter verbesserten sich damit auf Platz 14 und liegen schon vier Punkte vor dem Relegationsplatz, weil das Abstiegsduell zwischen Wolfsburg und St. Pauli 2:2 endete. Nach der Führung der Magath-Truppe durch Mandzukic (39.) sahen die starken Hamburger dank Toren von Naki (61.) und Lehmann (77.) schon wie der Sieger aus, kassierten aber durch Polak (89.) noch den unglücklichen Ausgleich. Wolfsburg rangiert punktegleich mit St. Pauli aufgrund des besseren Torverhältnisses auf dem Relegationsplatz 16, vier Punkte hinter dem von Frankfurt gehaltenen rettenden 15. Rang.

Noch nicht aller Abstiegssorgen ledig ist auch der 1. FC Kaiserslautern nach einer 0:2-Heimniederlage gegen Nürnberg. Bei den Hausherren wurde Erwin Hoffer zur Pause eingewechselt und vergab in der 67. Minute die Chance zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Damit haben die Pfälzer nur noch fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone.

Hoffenheim wiederum festigte dank eines 1:0-Heimerfolgs über Eintracht Frankfurt den Platz im Tabellenmittelfeld. Den entscheidenden Treffer für die Gastgeber, bei denen David Alaba und Andreas Ibertsberger durchspielten, erzielte Firmino (78.).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel