Ein Super-Computer der Europäischen Fußball-Union (UEFA) in Nyon am Genfer See hat in den vergangenen vier Tagen die Ticket-Lotterie für die EM-Endrunde 2012 in Polen und der Ukraine vorgenommen. Per Zufallsprinzip wurden aus insgesamt 12,149.425 Anträgen aus 206 Ländern jene Personen ermittelt, die Eintrittskarten erhalten.

Die Bewerbungen waren im März eingegangen, wobei im Schnitt täglich 400.000 Anträge registriert wurden. Das Interesse hat das Angebot an Tickets für das Turnier vom 8. Juni bis 1. Juli 2012 um ein Vielfaches übertroffen. Die Antragsteller werden bis Ende des Monats per Email informiert, ob sie "gewonnen" haben oder nicht.

Der außergewöhnliche Computer hat seine Arbeit perfekt verrichtet. Er verfügte über die 25-fache Rechenleistung und über den 50-fachen Speicher eines herkömmlichen PCs. Hinzu kamen 24 Prozessorkerne mit je 2,67 GHz und ein Arbeitsspeicher von 896 GB. Die Auslosung wurde von Dienstag bis Freitag von einem Notar überwacht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel