Der TSV Hartberg ist am Dienstag in der 30. Runde der Erste Liga trotz Überlegenheit nicht über ein torloses Remis gegen St. Pölten hinausgekommen. Die Steirer fanden vor allem in Person von Topstürmer Günter Friesenbichler eine Vielzahl an Torchancen vor, vermochten diese aber nicht zu nützen. Hartberg rangiert damit weiterhin sechs Punkte vor der auf dem Relegationsplatz liegenden Vienna.

Die Hartberger sind zwar bereits seit sieben Runden ungeschlagen, gegen St. Pölten haben sie in sechs Ligaduellen aber noch nie gewonnen. Ein Treffer von Friesenbichler wurde wegen Abseits aberkannt (49.). Schon vor der Pause hatte der 32-Jährige einen Kopfball völlig frei stehend knapp neben das Tor gesetzt (17.). Die Steirer ließen weitere Großchancen aus, St. Pölten dagegen kam kaum gefährlich vor das Tor.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel