Gratkorn hat am Freitagabend im Kampf gegen den Abstieg aus der Ersten Fußball-Liga einen wichtigen 2:1-(0:1)-Heimsieg über Cup-Finalist Austria Lustenau gefeiert. Die Vorarlberger kassierten dagegen nach dem 1:2 in Altach und der 0:3-Heimschlappe in der Vorwoche gegen St. Pölten ihre bereits dritte Liga-Niederlage in Serie, sind aber weiterhin auf Rang drei zu finden.

Die Gratkorner begannen ambitioniert und hatte eine hochkarätige Chance von Zündel (7.), der jedoch genau in die Arme von Tormann Kofler schoss, und ein toller Eibinger-Stanglpass ging an Freund und Feind vorbei (10.). Die Gäste aus dem "Ländle" machten es besser, nutzten gleich ihre erste Möglichkeit: Nach Idealpass von Roth sorgte Karatay für die überraschende Lustenau-Führung. Danach flachte das Spiel bis zur Pause ab, es dominierten Fehlpass-Orgien.

In Hälfte zwei gelang "Joker" Gründler, der erst fünf Minuten eingewechselt worden war, nach Pass von Zündel mit einem perfekten Gewaltschuss ins lange Eck der Ausgleich, den sie auch Götzinger zu verdanken hatten. Der Gratkorner Tormann hatte sich nämlich kurz nach der Pause bei einer Dürr-Chance ausgezeichnet (47.). Der Treffer gab den Hausherren Aufwind, nach einem blitzschnellen Konter und Querpass von Parapatits fixierte Innenverteidiger Mateo Kasalo mit seinem ersten Saisontor den 2:1-Endstand.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel