Otelul Galati steht erstmals in der Clubgeschichte als rumänischer Fußball-Meister fest. Der Provinzclub wird dafür in der kommenden Saison auch mit einem Fixplatz in der Champions League belohnt. Otelul stellte den Titel am Sonntag mit einem 2:1-Heimsieg im Schlager gegen Verfolger Timisoara sicher.

Der Club aus der 300.000-Einwohner-Stadt im Osten Rumäniens ist damit bei vier Punkten Vorsprung eine Runde vor Schluss nicht mehr von der Spitze zu verdrängen.

Bereits in den vergangenen drei Jahren hatten die CFR Cluj (2008, 2010) und Unirea Urziceni mit ihren Meistertiteln samt Champions-League-Teilnahmen die Vorherrschaft der Clubs aus der Hauptstadt Bukarest gebrochen. Trainer des neuen Meisters Otelul ist Rumäniens Rekordnationalspieler Dorinel Munteanu.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel