120 Randalierer sind bei blutigen Krawallen während des Fußballspiels Krylja Sowjetow Samara gegen Spartak Moskau (0:1) in der ersten russischen Liga festgenommen worden. Die als gewaltbereit bekannten Spartak-Anhänger stürmten einen Nachbarblock und warfen Hunderte herausgerissene Plastiksitze auf gegnerische Fans und die Polizei. Etwa 20 Menschen wurden verletzt, darunter sechs Polizisten.

Die Sicherheitskräfte gingen mit Wasserwerfern und Tränengas gegen die Hooligans vor, wie Medien am Montag berichteten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel