Die Vienna hat am Montag im "Keller-Derby" der Erste Fußball-Liga einen 3:1-(2:0)-Heimsieg über Gratkorn gefeiert und ist damit zwei Runden vor Schluss nicht mehr Tabellenschlusslicht. Die Döblinger verbesserten sich mit ihrem ersten Erfolg nach zuvor vier sieglosen Partien (3 Remis/1 Niederlage) auf den vorletzten Rang, die Steirer stehen aufgrund ihrer schlechteren Tordifferenz am Abstiegsplatz.

Die Gastgeber gingen bereits in der fünften Minute durch einen verwandelten Foulelfer von Torjäger Rade Djokic (17. Saisontreffer), der zuvor von Gsellmann im Strafraum leicht berührt worden war, in Führung. Stanisavljevic hatte eine große Chance (17./Götzinger wehrte ab) auf das 2:0, das aber erst in Minute 27 fiel. Wolfgang Mair kam nach einem Fehler von Tesevic an den Ball, leitete weiter auf Fading, der ungewollt wieder zu Mair zurückspielte - und der Tiroler jagte den Ball mit einem kräftigen Linksschuss in die Maschen.

Mattes hätte dann in Minute 37 nach einem Konter bereits alles klar machen können, legte sich allerdings den Ball im 1:1-Duell mit Gratkorn-Schlussmann Götzinger etwas zu weit vor. Die Gratkorner, die weiter seit dem 3:1-Erfolg am 19. November gegen den FC Lustenau auf einen Auswärtserfolg warten müssen, kamen erst in Minute 87 durch einen Kopfball von "Joker" Kevin Maritschnegg nach Tesevic-Freistoßflanke zum Anschlusstreffer.

Aber nicht einmal 120 Sekunden später stellte die Vienna nach einem blitzschnellen Konter den Zweitore-Abstand wieder her: Mair passte auf Hosiner, der an der Stange scheiterte, doch Marjan Markovic, der den Gegenstoß eingeleitet hatte, traf im Nachschuss zum 3:1 für die Wiener. Die Hausherren hätten aber bereits zuvor bei 2:0 von Schiedsrichter Einwaller nach einem Strafraum-Foul von Tesevic an Djokic noch einen zweiten Elfer erhalten müssen (67.).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel