Der SKN St. Pölten hat sich in der Ersten Liga auf den dritten Tabellenplatz vorgeschoben. Die Niederösterreicher setzten sich gegen WAC/St. Andrä mit 6:2 (4:2) durch, überholten damit die Kärntner und auch Austria Lustenau. St. Pölten geht mit gleichen Punkten und gleicher Tordifferenz dank der mehr erzielten Treffer vor Austria Lustenau in die letzte Runde am Dienstag in Altach.

Gotal brachte den WAC/St. Andrä mit 1:0 in Führung und weckte damit die Heimischen auf. Rödl (30.) und Thürauer nach einer schönen Aktion (33.) drehten mit einem Doppelschlag die Partie, in der beide Mannschaften zum Ärger der Trainer auf konsequente Defensivarbeit wenig Wert legten. Nach dem Ausgleich durch Zakany (40.) sorgten Torjäger Wojtanowicz bei seinem Abschiedsspiel am Voith-Platz (43.) und Ambichl (45.) mit einem weiteren Doppelschlag für die Pausenführung der St. Pöltener.

In der Schlussphase machten die nunmehr seit acht Spielen ungeschlagenen Niederösterreicher endgültig alles klar. Fröschl (70.) und Brandl per Elfmeter (88.) fixierten den Endstand und sorgten dafür, dass der SKN erstmals in der Ersten Liga sechs Tore erzielte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel