Die Länderspiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft sollen bis 2016 weiterhin in der ARD und im ZDF gezeigt werden. Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nahm am Samstag auf einer außerordentlichen Sitzung in Berlin das Angebot der öffentlich-rechtlichen Sender an und stimmte einer Verlängerung des 2012 auslaufenden Vertrages um vier Jahre zu.

Der neue Fernsehvertrag umfasst neben den Partien des Teams von Bundestrainer Joachim Löw auch alle Begegnungen der Frauen-Nationalmannschaft sowie die Spiele der 3. Liga und der Frauen-Bundesliga von der Saison 2012/13 bis 2015/16. Die Ausschreibungsfrist für die Teilnehmer begann am 15. April und ging am 16. Mai zu Ende.

Die Rechte an den Heimspielen der Löw-Mannschaft in der Qualifikation zur EURO 2016 in Frankreich wird indes zentral durch den europäischen Fußball-Verband UEFA vermarktet. Die Qualifikationsspiele zur WM 2014 in Brasilien sind die letzten Pflichtspiele des A-Nationalteams, die bei ARD und ZDF gezeigt werden. Danach werden auch diese Partien von der UEFA vermarktet.

Der DFB-Pokal, der bisher im Paket mit den Länderspielen verkauft wurde, wird erstmals separat vermarktet. Das Kartellamt hatte den DFB dazu gedrängt. Die Ausschreibung für den DFB-Pokal solle zügig auf den Weg gebracht werden, teilte der DFB mit.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel