Der deutsche Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim hat am Mittwoch in seinem Stadion die Vorbereitungen auf die am 5. August beginnende Saison aufgenommen. Nicht dabei waren unter Neo-Trainer Holger Stanislawski, der nach 18 Jahren FC St. Pauli aus Hamburg geholt wurde, die ÖFB-Legionäre Andreas Ibertsberger, der nach seiner Knöchel-OP noch individuell arbeitet, und David Alaba.

Ob Letzterer, der im Winter 2010/11 vom FC Bayern ausgeliehen worden war und alle 17 Partien durchspielte, weiterhin im Kraichgau bleibt, ist noch immer nicht entschieden. "Ich bin verhalten optimistisch, dass wir uns mit den Bayern einigen können. Wir werden alles daran setzen, David noch für ein weiteres Jahr hierzubehalten und ihn ebenfalls im Laufe der nächsten Woche wieder bei der Mannschaft begrüßen zu dürfen", sagte Manager Ernst Tanner.

Beim jungen Wiener sei die Perspektive, bei den Blauweißen zu mehr Einsatzzeit zu kommen, sicherlich größer als in München. Tanner glaubt, dass alles davon abhängt, ob der Transfer von Arturo Vidal noch über die Bühne geht. Der Rekordmeister bemüht sich um den Chilenen, der gerne seinem Trainer Jupp Heynckes von Leverkusen nach München folgen möchte. Allerdings scheint sich Vizemeister Bayer gegen den Transfer zu sträuben.

Die Hoffenheimer starten am 6./7. Juli auswärts gegen Hannover 96 (Emanuel Pogatetz) in die neue Bundesliga-Saison, eine Woche später kommt Meister Borussia Dortmund in den Dietmar-Hopp-Sportpark nach Sinsheim.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel