Der frühere deutsche Fußball-Teamgoalie Jens Lehmann wird bei Schalke 04 kein Comeback geben. Der Club von ÖFB-Teamspieler Christian Fuchs verzichtet auf eine Verpflichtung des bereits 41-Jährigen. "Falls wir noch einen Torhüter holen sollten, dann einen jüngeren", meinte Schalkes Manager Horst Heldt.

Angeblich hatte Lehmann für ein Comeback bei den "Königsblauen" rund vier Millionen Euro verlangt. Er war bei Schalke ins Gespräch gebracht worden, als Manuel Neuer zu Bayern München wechselte. In der abgelaufenen Saison sprang Lehmann bei Arsenal ein, weil bei den "Gunners" zeitweise gleich mehrere Goalies verletzt waren. Für Schalke lief er von 1988 bis 1998 ein, ehe er zur AC Milan transferiert wurde. Später spielte er auch noch für Schalkes Erzrivalen Borussia Dortmund.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel