Im durch randalierende Hooligans beschädigten River-Plate-Stadion in Buenos Aires haben am Mittwoch die Reparaturarbeiten begonnen. Arbeiter machten sich daran, Glasscheiben und Stadionsitze zu erneuern. In der Fußball-Arena soll am 24. Juli das Finale der Copa America stattfinden.

Der argentinische Rekordmeister River Plate war am Sonntag im heimischen Stadion nur zu einem 1:1 im Relegationsrückspiel gegen Belgrano gekommen und damit erstmals in seiner 110-jährigen Geschichte abgestiegen. Nach dem Abpfiff kam es zu Straßenschlachten mit der Polizei und Plünderungen von Geschäften. Fast 100 Menschen wurden verletzt, darunter mehr als 30 Ordnungshüter. 55 Randalierer wurden festgenommen.

Der Zorn einiger gewalttätiger Club-Anhänger scheint noch immer groß zu sein: In der Nacht zum Mittwoch warfen Unbekannte einen Molotow-Cocktail gegen die Wand eines Hauses, in dem ein River-Vorstandsmitglied wohnt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel