Fußball-Rekordmeister Rapid macht sich seit Dienstag im Trainingslager in Bad Leonfelden fit für die Mission Wiedergutmachung. "Der proklamierte Neustart für Rapid beginnt in Bad Leonfelden", erklärte Präsident Rudolf Edlinger am Freitag. Neo-Trainer Peter Schöttel nützt die Vorbereitung in vollen Zügen: "Ich möchte im Trainingslager die Mannschaft so gut wie möglich kennenlernen."

Mit dabei im Trainingslager ist auch Gastspieler Jan Novota, der 27-jährige slowakische Tormann war zuletzt bei Dunajska Streda aktiv. Am Freitagabend stand für die Rapidler um 19.00 Uhr in Bad Wimsbach ein Testspiel gegen 1860 München auf dem Programm.

Den Kampf gegen die Zwei-Spiele-Stadionsperre und 50.000-Euro-Geldstrafe aufgrund des Platzsturms im Derby haben die Rapidler noch nicht aufgegeben: "Es ist logisch, alle Instanzen anzurufen. Wir fühlen uns ungerecht behandelt", sagte Edlinger. Die Rapidler protestieren vor dem Ständig Neutralen Schiedsgericht gegen die Sanktionen.

Seinen Abschied von Rapid hat am Freitag Pressesprecher Sharif Shoukry bekanntgegeben. Shoukry war fünf Jahre PR-Mann der Wiener gewesen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel