vergrößernverkleinern
Rückschlag für WM-Gastgeber Südafrika © getty images

Gastgeber Südafrika muss ernsthaft um den Einzug in die Achtelfinals

Gastgeber Südafrika muss ernsthaft um den Einzug in die Achtelfinals zittern.

Die Südafrikaner unterlagen in ihrem zweiten Gruppenspiel Uruguay 0:3, nachdem sie in der Eröffnungspartie gegen Mexiko 1:1 gespielt hatten. Mit nur einem Punkt sind die "Bafana Bafana" derzeit Schlusslicht der Gruppe A. Erst am Donnerstag stehen sich Frankreich und Mexiko gegenüber.

Der Auftakt zur 2. Runde der Gruppenphase verlief am Mittwochabend eher unspektakulär. In Pretoria war Uruguay tonangebend. Die Südamerikaner liefen im Vergleich zum Spiel gegen Frankreich mit einer offensiveren Mannschaft auf. Neben Diego Forlan und Luis Suarez stürmte mit Italien-Legionär Edison Cavani ein dritter Mann. Wesentlich zwingender waren die Aktionen der Uruguayer dadurch allerdings nicht.

Der zweifache Weltmeister, der zuletzt nur eines der letzten 18 WM-Partien hatte gewinnen können, benötigte einen Geniestreich seines Starspielers, um 1:0 in Führung zu gehen. In der 24. Minute traf Forlan mit einem abgefälschten Weitschuss via Latte zum Sieg. In der 80. Minute doppelte der Stürmer von Atletico Madrid mit einem Penalty nach und ist damit der erste Spieler, der bei dieser WM zweimal getroffen hat. Der Tessiner Schiedsrichter Massimo Busacca, der zu seinem ersten Einsatz bei dieser WM kam, hatte nach einem Foul zu Recht auf Elfmeter entschieden und den südafrikanischen Keeper Khune die Rote Karte gezeigt. In der Nachspielzeit traf Alvaro Pereira zum 3:0-Schlussresultat.

Südafrika konnte zu keinem Zeitpunkt reagieren. Uruguay war nicht überragend, aber jederzeit die stärkere Mannschaft. Einzig bei schnellen Angriffen über die Flanken konnte der Gastgeber die Verteidigung der Südamerikaner einige Male in Verlegenheit bringen. Kontergelegenheiten wie gegen Mexiko ergaben sich für die sprintstarken südafrikanischen Offensivspieler keine. Dafür agierten die Uruguayer zu vorsichtig.

Um nicht als erster Gastgeber der WM-Geschichte bereits in der Vorrunde zu scheitern, müssen die von Alberto Parreira trainierten Südafrikaner in ihrem letzten Gruppenspiel auf jeden Fall Frankreich bezwingen und eventuell auch noch auf die Tordifferenz hoffen.

Südafrika - Uruguay 0:3 (0:1).

Loftus Versfeld, Pretoria. - 42'858 Zuschauer. - SR Busacca (Sz). - Tore: 24. Forlan 0:1. 80. Forlan (Foulpenalty). 95. Alvaro Pereira 0:3.

Südafrika: Khune; Gaxa, Mokoena, Khumalo, Masilela; Tshabalala, Letsholonyane (56. Moriri), Dikgacoi, Modise; Pienaar (80. Josephs); Mphela.

Uruguay: Muslera; Fucile (71. Alvaro Fernandez), Lugano, Godin; Maximiliano Pereira, Perez (91. Gargano), Arevalo Rios, Alvaro Pereira; Forlan; Suarez, Cavani (89. Sebastian Fernandez).

Bemerkungen: Uruguay ohne Lodeiro (gesperrt). Rote Karte: 76. Khune (Notbremse/Josephs wurde anschliessend eingewechselt). Verwarnungen: 6. Pienaar (Unsportlichkeit). 42. Dikgacoi (Foul/im nächsten Spiel gesperrt).

Vorrunde. Gruppe A. Am Mittwoch: Südafrika - Uruguay 0:3 (0:1). Bereits gespielt: Südafrika - Mexiko 1:1. Uruguay - Frankreich 0:0. - Rangliste: 1. Uruguay 2/4 (3:0). 2. Mexiko 1/1 (1:1). 3. Frankreich 1/1 (0:0). 4. Südafrika 2/1 (1:4).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel