vergrößernverkleinern
Teilentwarnung bei Senderos © getty images

Philippe Senderos erlitt nach einer ersten Diagnose im WM-Startspiel gegen Spanien keine

Philippe Senderos erlitt nach einer ersten Diagnose im WM-Startspiel gegen Spanien keine Bänderverletzung.

Der Verteidiger erhielt einen Schlag auf das Sprunggelenk. Die Schmerzen sind stark, der Fuss ist geschwollen.

Eine genaue Prognose zur Verletzungspause konnte Teamarzt Cuno Wetzel noch nicht stellen - zu stark ist die Schwellung. Immerhin besteht aber die Hoffnung, dass die WM für Senderos noch nicht zu Ende ist.

Das Malheur geschah nach einem Zusammenprall mit Teamkollege Stephan Lichtsteiner. Nach kurzer Behandlung konnte Senderos nochmals für ein paar Minuten auf das Feld zurück, ehe er in der 36. Minute durch Steve von Bergen ersetzt wurde.

Entwarnung gab es bei Eren Derdiyok. Der Stürmer erlitt bei der Aktion, die zum Schweizer Siegestor führte eine leichte Prellung an der Hüfte. Die Verletzung ist gemäss Wetzel nicht gravierend.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel